Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Websites
OMV www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschech. Rep. www.omv.cz/cs-cz Deutschland www.omv.de/de-de Ungarn www.omv.hu/hu-hu Neuseeland www.omv.nz/en-nz Norwegen www.omv.no/no-no Rumänien www.omv.ro/ro-ro Russland www.omv.ru/ru-ru Serbien www.omv.co.rs/sr-rs Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk Tunesien www.omv.tn/ar-tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae/en-ae
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com/de
OMV Petrom Websites
OMV Petrom www.omvpetrom.com/ro
Schließen

Woher kommt das? Der Weg des Öls

Er ist lange, er ist komplex: Bevor Diesel oder Benzin in den Tankstellen ankommen, haben sie schon einen weiten Weg hinter sich. In unserem Beispiel den von Nordafrika bis Österreich. 

Mehr als 1,5 Millionen OMV Kundinnen und Kunden besuchen täglich unsere Tankstellen und tanken für ihre nächste Etappe auf. Der moderne Alltag wie wir ihn kennen und leben wäre ohne Öl nicht denkbar.

Wie das Öl genau vom Ursprungsland zur Weiterverarbeitung transportiert wird, wie es in den Raffinerien zu fertigen Produkten umgewandelt wird, um schlussendlich im Tank zu gelangen, ist eine andere Geschichte.

Derzeit beziehen wir Öl aus knapp 20 Ländern weltweit – von Kasachstan über Norwegen bis Österreich. Bevor es von unserer Raffinerie den Weg zum Endkunden macht, hat es aber eigentlich schon den längsten Weg hinter sich.

Stellen Sie sich heute mal die Frage: Woher kommt das?

Dieses Video beantwortet einige kleine Fragen und diese eine große Frage: Woher kommt das Rohöl und welche Etappen legt es zurück, bevor man es tanken kann.
 

Vom Rohöl bis zur Tankstelle am Beispiel Nordafrika bis Wien in acht Schritten. Begeben Sie sich mit uns auf die spannende Reise:

 

1) Rohöl

Zuerst wird gebohrt: Wenn das die OMV aber nicht selbst übernimmt, wird das Rohöl von unseren Tradern in London eingekauft. Derzeit beziehen wir Öl aus knapp 20 Ländern weltweit – von Kasachstan über Norwegen bis Österreich. Oder, wie in unserem Beispiel, aus einer Ölquelle im nordafrikanischen Algerien, wo die Sorte „Sahara Blend“ gewonnen wird.

 

 


 

2) Pipeline

Das Rohöl wird in einem Netz aus Pipelines direkt von den Produktionsstätten weitergeschickt. Die größten Pipelines führen von den Ölquellen zu Raffinerien oder Häfen. In unserem Fall führt die Pipeline in den algerischen Hafen Bejaia.

 

 

3) Öltanker

Im Hafen angekommen, wird das Rohöl in einen Öltanker gepumpt, ab diesem Zeitpunkt geht es auch in den Besitz der OMV über. Das algerische Rohöl wird etwa in einen sogenannten Aframax-Tanker mit einem Fassungsvermögen von 600.000 Barrel gepumpt. Das entspricht, je nach tagesaktuellem Rohölpreis, rund USD 20 Mio (Stand Februar 2016) – und das ist noch einer der kleineren Tanker.

 

 

4) Hafen

Nach etwa vier bis fünf Tagen Fahrt erreicht der Tanker sein Ziel – den Seehafen Triest, einen der wichtigsten Häfen für Öl in Europa. Rund 12 Tanker mit Rohöl der OMV kommen hier monatlich an. Allerdings landet nicht das gesamte Rohöl in den Raffinerien Schwechat und Burghausen, ein Teil davon wird weiterverkauft. Der Tanker wird nun leergepumpt – bei dieser Menge dauert dies 24 Stunden.

 

 

5) Transalpine Pipeline

Nach einer kurzen Zwischenlagerung im Tanklager Triest geht’s weiter über die Transalpine Pipeline (TAL) bis nach Kärnten, Österreich. Von hier zweigt die Adria-Wien-Pipeline (AWP) ab. Das Rohöl fließt durch diese mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 6,5 Kilometern pro Stunde die über 420 Kilometer zur Raffinerie Schwechat.

 

 

6) Raffinerie

In der Raffinerie angekommen, wird das Rohöl weiterverarbeitet.
Das passiert – stark vereinfacht gesagt – in einer Destillationskolonne. Hier werden die einzelnen Mischkomponenten zur Erzeugung von Benzin, Diesel
oder etwa Flugzeugtreibstoff gewonnen.

 

 


 

7) Tanklager

Die Reise ist aber immer noch nicht zu Ende. Von der Raffinerie werden die voll veredelten Mischkomponenten ins Tanklager Lobau bei Wien transportiert und je nach Bedarf „verblendet“ – also zum eigentlichen Fertigprodukt gemischt. Aus einem Liter des Sahara Blend Rohöls bekommt man etwa 20 Prozent Benzin, rund 30 Prozent Diesel sowie knapp 20 Prozent des Flugzeugtreibstoffs Jet A1. Aus dem Rest werden petrochemische Produkte (diese zum Teil auch aus dem Benzin selbst) und Heizöl gewonnen.

 

8) Tankstelle

In den Tanks bleiben Benzin und Diesel dann so lange, bis sie in Zügen, Schiffen oder Tankwagen zu weiteren Tanklagern bzw. schließlich zu Tankstellen gelangen – und via Zapfhahn in den Autos landen. Auch die anderen Produkte, wie etwa Heizöl oder Flugzeugtreibstoff, werden mit Zügen, Schiffen oder via Pipelines nach ganz Europa transportiert.

Über den Blog Verhaltensregeln Kontakt
Alarm