Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

OMV und ADNOC unterzeichnen neues Offshore-Konzessionsabkommen

OMV News, 29. April 2018 - 15:30 (MESZ)

  • OMV erhält Zuschlag für 20% Anteil an Offshore-Konzessionen für zwei Ölfelder in Abu Dhabi: SARB und Umm Lulu
  • Substanzielle Erhöhung der OMV Reserven auf ungefähr 450 Mio boe
  • Langfristig erwartetes Plateau bei 40 kbbl/d (Netto für OMV)
  • Wichtiger Schritt für die Erfüllung der OMV Strategie 2025

Im Beisein von Seiner Hoheit Sheikh Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi und stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate, und Sebastian Kurz, Bundeskanzler der Republik Österreich, wurde heute ein Abkommen zwischen seiner Exzellenz Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, ADNOC Group CEO und Dr. Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender der OMV unterzeichnet.

Die OMV, der internationale integrierte Öl- und Gaskonzern mit Sitz in Wien, unterzeichnete ein Abkommen für die Erteilung eines 20% Anteils an zwei Offshore-Konzessionen in Abu Dhabi – Satah Al Razboot-SARB (mit den Satellitenfeldern Bin Nasher und Al Bateel) und Umm Lulu mit der dazugehörigen Infrastruktur. Der vereinbarte Beteiligungsbetrag beträgt USD 1,5 Mrd. Die Vertragsdauer beläuft sich auf 40 Jahre. Die Konzession ist rückwirkend wirksam mit 9. März 2018.

Dr. Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der OMV: „OMV etabliert damit eine substanzielle Position als Ölproduzent in den Vereinigten Arabischen Emiraten und freut sich, die bestehende Partnerschaft mit ADNOC und Abu Dhabi weiter auszubauen. Der Offshore-Konzessionszuschlag ist ein wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer Strategie 2025, da wir unsere Position in einem der weltweit führenden Öl- und Gasländer vergrößern. Wir sind davon überzeugt, dass unsere technologische Expertise zu Wertschöpfung und zu profitablem Wachstum aller involvierter Partner beitragen wird.“

Sebastian Kurz, Bundeskanzler der Republik Österreich: „ Dieses Abkommen zwischen OMV und ADNOC ist ein großer Erfolg für beide Unternehmen und ermöglicht es, die erfolgreichen Geschäftsbeziehungen weiter zu vertiefen. Davon profitiert auch die Republik Österreich als einer der Hauptaktionäre der OMV. Zudem leistet diese Vereinbarung einen wichtigen Beitrag zur weiteren Stärkung unserer bilateralen Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten.“

Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, ADNOC Group CEO: „Aufgrund der Expansion der globalen Wirtschaft steigt der Ölbedarf weiter an und wir arbeiten mit der OMV und unseren anderen Partnern daran, die gesamte Offshore-Wertschöpfungskette zu optimieren, betriebliche Effizienz und die Leistung zu verbessern um zukünftige Wachstumschancen zu nutzen. OMVs Erfolgsbilanz durch den Einsatz modernster Technologien die Ausbeute reifer Feldern zu erhöhen und kosteneffizient Öl zu produzieren, wird ADNOC dabei unterstützen, für viele weitere Jahrzehnte ein verlässlicher Öllieferant zu bleiben.“

Johann Pleininger, Vorstandsmitglied Upstream und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der OMV: „Die Zuteilung der Offshore-Konzessionen ist ein wichtiger Schritt für unser strategisches Ziel, unsere Reserven zu verdoppeln. Sie wird unsere Reservenbasis substantiell um rund 450 Millionen Barrel erhöhen – was unseren Anteil über die Zeit der Konzession darstellt. Unsere Position in Abu Dhabi fügt sich in unser Upstream Produktions-Portfolio und erhöht langfristig unsere Cashgenerierung.“

Das Satah Al Razboot (SARB) Feld befindet sich im Flachwasserbereich, 120 km entfernt von Abu Dhabi. Das erste Öl wird vor Ablauf des Jahres 2018 erwartet. Die Plateaurate der Ölproduktion wird auf über 20 kbbl/d (Netto für die OMV) geschätzt und soll Anfang des nächsten Jahrzehnts erreicht werden.
 
Das Umm Lulu Feld befindet sich Offshore, ungefähr 30 km entfernt von Abu Dhabi, im Flachwasserbereich. Die Vorabförderung begann im vierten Quartal 2016. Das erwartete Ölproduktions-Plateau wird in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts erreicht werden. Es wird eine Produktion von 20 kbbl/d (Netto für die OMV) erwartet.

Für die Laufzeit der Konzession wird der OMV Anteil an den Reserven der beiden Felder rund 450 Mio boe betragen mit einem zusätzlichen Potenzial von den Satellitenfeldern Bin Nasher und Al Bateel. Die Investitionen der OMV über die Vertragslaufzeit betragen voraussichtlich rund USD 2 Mrd, wovon in den ersten fünf Jahren jährlich ungefähr USD 150 Mio fällig werden.

Download image: Signing ceremony OMV & ADNOC | Front f.l.t.r.: Rainer Seele (CEO OMV Group) and HE Dr Sultan Ahmed Al Jaber (UAE Minister of State, Chairman of Masdar and CEO of ADNOC Group); Back f.l.t.r.: Sebastian Kurz (Chancellor of Austria) and HH Sheikh Mohamed bin Zayed Al Nahyan (Crown Prince of Abu Dhabi and Deputy Supreme Commander of the UAE Armed Forces) | Photo credit: Rashed Al Mansoori, Crown Prince Court, (JPG, 2,4 MB)
Download Bild: Karte der Konzessionen, (JPG, 477,3 KB)
Download image: Umm Lulu offshore field, (JPG, 5,3 MB)

Hintergrundinformation:
  
OMV Aktiengesellschaft
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 20 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund 20.700 im Jahr 2017 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit der Nordsee, dem Mittleren Osten & Afrika, sowie Russland als weitere Kernregionen. 2017 lag die Tagesproduktion bei rund 348.000 boe/d. Im Bereich Downstream betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer jährlichen Kapazität von 17,8 Mio Tonnen und über mehr als 2.000 Tankstellen in zehn Ländern. Die OMV betreibt ein Gaspipelinenetz in Österreich und Gasspeicher in Österreich und Deutschland. 2017 hat die OMV in etwa 113 TWh Gas verkauft.