Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

Bericht Jänner – Dezember und Q4 2013

  • Starker Cashflow aus der Betriebstätigkeit von EUR 4,1 Mrd, +8% in 2013
  • Produktion in Rumänien in 2013 zum ersten Mal seit Petroms Privatisierung 2004 im Jahresvergleich gesteigert
  • CCS EBIT vor Sondereffekten von EUR 444 Mio in Q4/13
  • Akquisition von Statoil-Assets am 31. Oktober abgeschlossen; Produktionsbeitrag von 18 kboe/d in Q4/13
  • Verschuldungsgrad von 30%; in Einklang mit dem langfristigen Zielwert, trotz hohem Investitionsniveau
  • Langfristiger Gasbezugsvertrag mit Statoil neu verhandelt; Übergangsvereinbarung mit Gazprom erreicht
  • Downstream Restrukturierung auf Kurs: Verkauf des 45%-Anteils am Raffineriever-bund Bayernoil unterzeichnet
  • Der Vorstand schlägt eine erhöhte Dividende von EUR 1,25 je Aktie für 2013 vor

Gerhard Roiss, OMV Generaldirektor:
"2013 war für OMV ein entscheidendes Jahr. Ein Jahr, in dem wir bedeutende Fortschritte erzielt haben, uns von einem vorwiegend auf Downstream fokussierten integrierten Unternehmen in einen auf Upstream fokussierten integrierten Öl- und Gaskonzern umzuwandeln. Trotz der Herausforderungen in Libyen und im Jemen, historisch niedrigen Raffineriemargen und schwachen Spotpreisen auf den Gasmärkten, haben wir das Fundament für eine stark profitable Zukunft gelegt. Die USD 2,65 Mrd Akquisition von Statoil-Assets wird eine Schlüsselrolle bei der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie spielen. Finanziert wurde sie großteils durch die erfolgreiche Reduktion des Working Capitals. Der Verschuldungsgrad per Jahresende bleibt, in Einklang mit dem langfristigen Ziel, bei 30%. Des Weiteren haben wir das Explorationsportfolio durch neue Beteiligungen in Madagaskar und Gabun verstärkt und verzeichneten vielversprechende Funde in Norwegen, Pakistan und Libyen. In Downstream konnten wir unseren langfristigen Gasbezugsvertrag mit Statoil neu verhandeln und eine Übergangsvereinbarung mit Gazprom abschließen. Durch den Verkauf des 45%-Anteils am Raffinerieverbund Bayernoil machten wir einen bedeutenden Fortschritt in unserem Veräußerungsprogramm. Wir haben nun das Portfolio, um unsere Ziele für 2016 zu erreichen. Der Abschluss der Projekte innerhalb des Portfolios wird es uns ermöglichen, unsere langfristige Profitabilität zu steigern."

Weitere Informationen finden Sie im Bericht Jänner - Dezember und Q4 2013 in der SideBar.