Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

OMV verkauft 30%-Anteil an Rosebank

News Release, 9. August 2016 - 22:30 (MESZ)

  • Verkauf von 30% Beteiligung an Suncor Energy
  • Wichtiger Schritt zur Optimierung des OMV Upstream Portfolios

Die OMV, das internationale, integrierte Öl- und Gasunternehmen mit Sitz in Wien, hat den Verkauf einer 30 Prozent Beteiligung am UK Offshore Öl- und Gasprojekt Rosebank an Suncor Energy („Suncor“) vereinbart. Suncor, mit Sitz in Calgary, ist Kanadas größtes, integriertes Energieunternehmen. Nach dieser Transaktion liegt der OMV Anteil bei 20 Prozent. Die verbleibenden Anteile werden vom Operator Chevron North Sea Limited mit 40 Prozent und DONG E&P (U.K.) mit 10 Prozent gehalten.

Johann Pleininger, OMV Vorstand verantwortlich für Upstream: „Mit dieser Transaktion erzielen wir ein ausgeglichenes Portfolio durch die Reduktion von Investmentverpflichtungen und behalten einen großen Anteil am Entwicklungsprojekt Rosebank. Mit dem Einstieg von Suncor, einem Unternehmen mit umfangreicher Erfahrung bei Offshore-Projekten, wird gleichzeitig das Projekt Rosebank auf dem Weg zur Umsetzung gestärkt.“

Die Reduktion des OMV Anteils unterstützt die Strategie zur Optimierung des Upstream-Portfolios und die OMV wird hinsichtlich Kosten und Investments wirtschaftlicher. Gemäß Vertragsbedingungen, wird Suncor eine Erstzahlung von USD 50 Millionen bei Abschluss leisten. Die Transaktion unterliegt behördlicher Genehmigungen und der Abschluss wird für das vierte Quartal 2016 erwartet. Die OMV erhält eine zusätzliche Zahlung von bis zu USD 165 Millionen, wenn sich die Rosebank-Partner auf eine finale Investitionsentscheidung einigen.

In Zusammenhang mit dieser Transaktion kommt es bei der OMV zu einer Wertberichtigung vor Steuern in Höhe von EUR 530 Millionen für 50% des Rosebank-Feldes. Diese Wertberichtigung wird im zweiten Quartal 2016 verbucht.

Das Feld Rosebank wurde im Dezember 2004 entdeckt und liegt rund 130 km nordwestlich der Shetlandinseln in einer Wassertiefe von rund 1.110 m. Das Projekt ist derzeit in der sogenannten FEED-Phase (Front End Engineering and Design). Die geplante Kapazität liegt bei 100.000 Fass Erdöl und 80 Millionen Kubikfuß Erdgas pro Tag.

Hintergrundinformation:

OMV im Vereinigten Königreich
OMV (U.K.) Limited, ist eine 100 % Tochtergesellschaft der OMV Aktiengesellschaft in London und seit über 20 Jahren im Vereinigten Königreich aktiv. OMV UK hält ein bedeutendes Lizenzportfolio in der Britischen Nordsee und westlich der Shetlandinseln. Das Unternehmen ist dort seit 2004 Operator.

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 23 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund 24.100 im Jahr 2015 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. In Upstream fokussiert OMV die Aktivitäten auf drei Kernregionen – CEE (Rumänien, Österreich), Nordsee sowie Mittlerer Osten und Afrika – und auf ausgewählte Entwicklungsregionen. 2015 lag die Tagesproduktion bei rund 303 kboe/d. Im Bereich Downstream verfügt die OMV über eine jährliche Raffineriekapazität von 17,8 Mio Tonnen und mit Ende 2015 über rund 3.800 Tankstellen in 11 Ländern inklusive Türkei. Die OMV betreibt ein Gaspipelinenetz in Österreich und Gasspeicher in Österreich und Deutschland. 2015 hat die OMV in etwa 110 TWh Gas verkauft.