Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

Bericht Jänner – September und Q3 2013

inkl. Konzernzwischenabschluss zum 30. September 2013

7. November 2013 - (07:30)

  • CCS EBIT vor Sondereffekten von EUR 619 Mio; den Aktionären zuzurechnender CCS Periodenüberschuss vor Sondereffekten von EUR 263 Mio in Q3/13
  • Cashflow aus der Betriebstätigkeit für das Quartal von EUR 1.081 Mio, 11% über Q3/12, reduziert den Verschuldungsgrad auf ~12%
  • Großakquisition von Statoil-Assets wurde Ende Oktober abgeschlossen; sofortiger Produktionsbeitrag von ca. 25 kboe/d; Anstieg im Laufe des Jahres 2014 auf ca. 40 kboe/d erwartet
  • Großer Ölfund in der Barentssee
 
Gerhard Roiss, OMV Generaldirektor:
"In den ersten neun Monaten des Jahres konnten wir unser Upstream-Portfolio erheblich weiterentwickeln. Die Akquisition eines offshore Asset-Portfolios von Statoil ist die Basis, um unsere wichtigsten strategischen Ziele für 2016, nämlich eine Produktion von rund 400 kboe/d und eine Reserven-Ersatzrate von 100% im 3-Jahresdurchschnitt, zu erreichen. Erlöse aus der Reduzierung des Working Capitals sowie Veräußerungen im Downstream-Bereich ermöglichten es uns, den Großteil dieser Transaktion aus dem Cashflow zu finanzieren. Unser E&P-Portfolio wurde durch die Akquisition eines Explorationsblocks in Madagaskar weiter ausgebaut, während unsere Entwicklungspipeline durch Funde in Norwegen, Pakistan und Libyen gestärkt wurde.”
 

Weitere Informationen finden Sie im Bericht Jänner – September und Q3 2013