Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

OMV setzt Optimierung des Tankstellennetzes in Österreich fort

  • Rund 60 Tankstellen seit Frühjahr 2008 verkauft - Standorte durch neue Betreiber gesichert
  • Weitere 70 OMV und Avanti Tankstellen stehen nun zum Verkauf
  • Klarer Fokus auf Strategie: Ausbau von Premium-Standorten und Qualitätsführerschaft mit VIVA

2008 hat die OMV angekündigt, ihr österreichisches Tankstellennetz mit insgesamt 559 Stationen durch Verkäufe zu optimieren. Rund 60 Standorte der Marken Avanti und OMV haben bis dato bereits einen neuen Eigentümer und Betreiber gefunden. Jetzt kommen in einem nächsten Schritt weitere 70 OMV und Avanti Tankstellen im gesamten Bundesgebiet auf den Markt. Strategie der OMV ist es, im verschärften Wettbewerb am Tankstellenmarkt weiter konsequent auf Qualität und Convenience zu setzen und Premium-Standorte und die Marke VIVA zu stärken und auszubauen. Dafür braucht es Standorte mit hoher Frequenz. Durch die Abgabe von Stationen im Rahmen einer branchenüblichen Netzevaluierung sollen die Effizienz gesteigert und Kosten optimiert werden.

Von den bereits verkauften Tankstellen gingen 28 OMV und Avanti Tankstellen in der Steiermark und Kärnten an die in Graz ansässige Firma Annawitt und sollen unter der Marke A1 weiter betrieben werden. Bei 11 OMV und Avanti Standorten im Burgenland stieg der Wiener Mineralölgroßhandel AWI ein – die Tankstellen werden auf die Marke AWI umgebrandet. In Tirol (11 Stationen) und Vorarlberg (2 Stationen) wird die Firma Gutmann ihr Tankstellennetz erweitern. Die Firma Leikermoser erwarb 2 Tankstellen in Salzburg. Darüber hinaus wurden einzelne Tankstellen an Private abgegeben.

Der Verkauf weiterer 70 Stationen - davon rund 30 OMV und 40 Avanti Tankstellen - ist bis Ende 2009 geplant. Die OMV verfolgt am Tankstellenmarkt eine Wachstumsstrategie im Premiumbereich. Dabei werden Standorte in guter Lage und mit hoher Frequenz sowie die Marke VIVA konsequent gestärkt und weiter ausgebaut. Die OMV wird sich auch künftig optimal nach Kunden¬bedürfnissen ausrichten. Mit einem qualitativ hochwertigen Angebot, ansprechendem Ambiente und erstklassigem Service positioniert sich das Unternehmen mit der VIVA Genusswelt weiterhin klar als Qualitätsführer. Derzeit betreibt die OMV in Österreich rund 170 OMV Stationen mit VIVA. Ein Ausbau auf rund 200 VIVA Shops ist geplant.

Hintergrundinformationen:
OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 20,04 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 33.665 im Jahr 2007 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsenotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgas¬unternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 20 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich über 13 Mrd m³ Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 64 Mrd m3 Erdgas pro Jahr  weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,22 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 316.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.524 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)
Die OMV ist Mitglied des U.N. Global Compact und hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative. Das beim Weltwirtschaftsforum in Davos 2008 präsentierte „Global 100-Ranking" führt die OMV als eines der sechs nachhaltigsten Energieunternehmen weltweit an.

Zurück zur Übersicht