Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

Ergebnisse der ordentlichen OMV Hauptversammlung 2010

26. Mai 2010 (18:40)

  • OMV Hauptversammlung beschließt Dividende von EUR 1,00 je Aktie
  • Beantragte Genehmigung für den Long Term Incentive Plan 2010 erteilt
  • Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats
  • Änderung der Satzung beschlossen

Die OMV Hauptversammlung hat eine Dividende von EUR 1,00 je Aktie für 2009 genehmigt, darüber hinaus wurden alle Anträge zur Tagesordnung beschlossen. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: „Das Jahr 2009 wurde durch die Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise, die auch vor unserer Branche nicht halt gemacht haben, bestimmt. Der durchschnittliche Brent-Preis in USD lag weit unter dem Vorjahresniveau und blieb weiter sehr volatil. Er schraubte sich von USD 40 je Fass zu Jahresbeginn auf fast USD 80 je Fass bis Mitte November in die Höhe. Dennoch gelang es uns, unsere Bilanz zu stärken und unsere Kostenposition zu verbessern. Unsere vorausschauende Planung, die solide Finanzstruktur sowie unsere Integrationsstrategie haben sich als Garanten des nachhaltigen Erfolgs in diesem herausfordernden Umfeld bewahrheitet.“

Die heutige Hauptversammlung beschloss eine Dividende von EUR 1,00 je Aktie, was einem Ausschüttungsgrad von rund 52% entspricht. Als Zahltag wurde der 1. Juni 2010 festgelegt. Der festgestellte Jahresabschluss wurde vorgelegt und Vorstand und Aufsichtsrat entlastet. Die Jahresvergütung der Aufsichtsratsmitglieder wurde für 2009 in unveränderter Höhe beschlossen. Zum Abschlussprüfer für 2010 wurde Deloitte Audit Wirtschaftsprüfungs GmbH wieder gewählt.

Long Term Incentive Plan 2010
Die Hauptversammlung hat die Genehmigung für den Long Term Incentive Plan 2010 erteilt, welcher ein langfristiges Vergütungsinstrument für die Vorstandsmitglieder und ausgewählte Führungskräfte ist und die mittel- und langfristige Wertschöpfung in der OMV fördern soll. Folgende Rahmenbedingungen wurden entsprechend genehmigt: Laufzeit, Teilnahmeberechtigung, Verpflichtung zum Eigeninvestment, Erfolgskriterien, Mindest- und Höchstbonusaktien sowie die Bedingungen beim Ausscheiden.

Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats
Auf Grund des Rücktritts von Hrn. Rainer Wieltsch sowie Hrn. Mohamed Al Khaja mit Ende dieser Hauptversammlung wurden folgende Personen bis zum Ende der Hauptversammlung, die über das Geschäftsjahr 2013 beschließt, als Mitglieder des Aufsichtsrats gewählt:

  • Hr. Khadem Al Qubaisi,
  • Hr. Wolfgang C. Berndt.

Die Lebensläufe aller Aufsichtsratsmitglieder sind auf der OMV Homepage verfügbar.

Änderungen der Satzung
Die Hauptversammlung hat Änderungen der Satzung zum Ausschluss der Verbriefung von Aktien, zur Anpassung an das Aktienrechts-Änderungsgesetz, sowie zur Durchführung sprachlicher Anpassungen beschlossen.

Die Abstimmungsergebnisse werden auf der OMV Homepage www.omv.com > Investor Relations > Events > Hauptversammlung zur Verfügung gestellt.

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 17,92 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 34.676 im Jahr 2009 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 12 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13,1 Mrd m³ Gas. Durch ihr 2.000 km lange österreichische Gasleitungnetz transportiert G&P jährlich rund 75 Mrd m³ Erdgas. Der Central European Gas Hub der OMV zählt mit ca. 23 Mrd m³ jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,19 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe in Q1/10 und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. Die OMV verfügt nunmehr über 2.331 Tankstellen in Q1/10. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

Nachhaltigkeit
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Hauptversammlung 2010 „klimaneutral“ 
Nachdem wir im Jahr 2007 die erste klimaneutrale Hauptversammlung Österreichs durchgeführt haben, wollen wir auch mit der heurigen Hauptversammlung wieder einen aktiven Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutz leisten. Wir haben daher die CO2-Emissionen, die im Zusammenhang mit der Durchführung der Hauptversammlung verursacht werden, ermittelt und gleichen diese Emissionen durch den Kauf von CO2-Reduktionszertifikaten aus einem ausgewählten Projekt aus. Dadurch wird die Hauptversammlung nun schon zum vierten Mal klimaneutral durchgeführt. Klimaneutral bedeutet, dass der unvermeidbare Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen und kompensiert wird. Für die Auswahl des Projekts war ausschlaggebend, dass es sich dabei um die Errichtung von Windkraftanlagen, also erneuerbare Energie handelt, mit deren Hilfe die Emissionen deutlich reduziert werden können. Eine klimaneutrale Hauptversammlung ist eine unserer vielfältigen Aktivitäten, mit denen wir ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit unserer Geschäftstätigkeit sicherstellen.

Zurück zur Übersicht