Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

Central European Gas Hub und Wiener Börse starten gemeinsame Gas Exchange

11. Dezember 2009 (10:30)

  • CEGH Gas Exchange der Wiener Börse startet Spothandel; Start des Terminhandels für Frühjahr 2010 geplant
  • Bedeutender Schritt zu mehr Liberalisierung und Wettbewerb des österreichischen Gasmarktes
  • Stärkung der Versorgungssicherheit Europas durch Erhöhung der Handelsmengen
  • Ziel: Ausbau des CEGH zum größten Gashandelsplatz Kontinentaleuropas

Mit dem heutigen Start der Handelsaktivität an der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse wurde ein weiterer Schritt gesetzt, den Central European Gas Hub (CEGH) als wichtige internationale Drehscheibe und als Tor zum Gashandel im mittel- und osteuropäischen Raum zu etablieren. Dies bedeutet für den Markt eine Stärkung des Wettbewerbs und einen weiteren Liberalisierungsschritt.
Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, OMV Vorstand Werner Auli, Wiener Börse-Vorstand Heinrich Schaller und der Vorstandsvorsitzende der CEGH AG, Harald Wüstrich, gaben heute Vormittag den feierlichen Startschuss und eröffneten den internationalen Spothandel. 

Der Central European Gas Hub gehört bereits jetzt zu den größten Gashandelsplattformen Kontinentaleuropas und bietet Händlern einen vereinfachten Zugang zum Gashandel. Die von derzeit 100 registrierten Teilnehmern gehandelten Gasmengen haben sich seit der Gründung vor vier Jahren auf rund 2 Mrd m³/Monat vervielfacht. Nun erfolgte der wichtige Schritt hin zum Start der Handelsaktivitäten des CEGH an der Wiener Börse.

"Die Eröffnung der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse stellt einen weiteren Schritt zur Schaffung eines europäischen Gasmarktes dar und bringt eine Stärkung des Energieplatzes Österreichs. Damit wird die Liefersicherheit für die österreichischen Abnehmer mit marktwirtschaftlichen Mitteln verbessert", stellte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner bei der Eröffnung fest.

Für die OMV, derzeit noch 100%-Eigentümer des CEGH, bringt ein Ausbau dieser Gashandelsaktivitäten auch eine Stärkung ihres Gas-Logistikgeschäftes. „Gestärkt durch den direkten Zugang zur Infrastruktur der OMV Verteilerstation Baumgarten und damit die Anbindung an wichtige Transitpipelinesysteme und umfassende Speicherkapazitäten erfüllt der CEGH alle Voraussetzungen für einen modernen Energiehandelsplatz“, betont Werner Auli, Vorstand der OMV für Gas & Power. Durch die Kooperation CEGH und Wiener Börse wird auch die Bedeutung der Kompressorstation Baumgarten, einer Anlage im 100% Eigentum der OMV Gas GmbH, in ihrer Rolle als physische Erdgasdrehscheibe Zentraleuropas weiter gestärkt. Bereits jetzt fließen rund ein Drittel aller Gasexporte Russlands nach Westeuropa über die OMV Kompressorstation in Baumgarten.

Kurzfristige Gashandelsaktivitäten sind eine optimale Ergänzung zu langfristig abgeschlossenen Lieferverträgen und sichern den Wettbewerb auf dem liberalisierten Energiemarkt. „ Mit der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse sichern wir uns – gemeinsam mit unserem zukünftigen Partner – eine der wichtigsten Positionen im Gasmarkt der kommenden Jahre, in der Region und in Europa. Damit erweitert die Wiener Börse auch ihre strategischen Geschäftsfelder“, erläutert Heinrich Schaller, Mitglied des Vorstandes der Wiener Börse. Die Wiener Börse beteiligt sich mit 20% am CEGH.

Der Handel am Spotmarket der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse wird über das XETRA®-System der Wiener Börse ausgeführt, die Markt- und Kundenbetreuung übernimmt der CEGH, die Handelsüberwachung erfolgt durch die Wiener Börse. Der Börsehandel der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse unterliegt strengen börserechtlichen Auflagen und Kontrollen, dies führt zu einer klaren Strukturierung und Reglementierung des Handels und minimiert das Risiko aller Beteiligten. Die Abwicklung des Handels am Spotmarket wird, wie im Energiehandel üblich, zweigeteilt ablaufen: Die finanzielle Abwicklung und das Clearing der Gasmengen erfolgt über die European Commodity Clearing AG (ECC) in Leipzig, die physische Lieferung findet auf Basis des Börsehandels über die Verteilerpunkte des CEGH statt.

„Mit der Aufnahme des Börsehandels wird der höchste Grad der Standardisierung im Handel erreicht und als Ergänzung zum bereits sehr gut entwickelten OTC Markt wird der Börsehandel das Dienstleistungsspektrum vervollständigen“, ergänzt Harald Wüstrich, Vorstandsvorsitzender der CEGH AG.

Ein von OMV mit Gazprom im Jänner 2008 unterzeichnetes Kooperationsabkommen sieht weiters vor, dass sich - vorbehaltlich der Zustimmung der EU Wettbewerbsbehörden - Gazprom Germania und Centrex mit 30% bzw. 20% als weitere Partner am CEGH beteiligen. Diese Partnerschaft wird die Versorgungssicherheit über die Gashandelsdrehscheibe Baumgarten weiter erhöhen und zugleich die Liquidität für kurzfristige Handelsaktivitäten sicherstellen.

Hintergrundinformation:
Central European Gas Hub:

Der Central European Gas Hub (CEGH) ist als Tochter der OMV Gas & Power GmbH eine der wichtigsten Handelsplattformen für Erdgas in Mitteleuropa. Er stellt internationalen Gasunternehmen eine Handelsplattform in Baumgarten und anderen Grenzpunkten des österreichischen Netzes zur Verfügung. Im Jahr 2009 konnte der CEGH ein Handelsvolumen von ca 2 Mrd m³/Monat erreichen und sich so als eine der größten Handelsplattformen Kontinentaleuropas platzieren.
Mit einer kontinuierlichen Erweiterung des Serviceangebots bis hin zur Errichtung der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse wird gemeinsam mit der Wiener Börse und den zukünftigen Partnern Gazprom und Centrex angestrebt, den CEGH zum größten Gashub in Kontinentaleuropa auszubauen.

OMV Gas & Power GmbH:
OMV Gas & Power ist die Leitgesellschaft für die Gas- und Stromaktivitäten der OMV. Mit den Geschäftsfeldern Gas Supply, Marketing und Trading (mit den Tochtergesellschaften EconGas und den Petrom Gas-Aktivitäten) und Gas Logistics (mit den Tochtergesellschaften OMV Gas, Nabucco Gas Pipeline International, Adria LNG, Gate Terminal in Rotterdam) sowie dem Central European Gas Hub ist sie eine der führenden Gashandels- und -logistikgesellschaften in Mitteleuropa. Die Gründung des neu geschaffenen Geschäftsbereiches Power (mit der Tochtergesellschaft OMV Power International) leitet sich aus dem Einstieg in das Stromgeschäft und der damit einhergehenden Erweiterung der Wertschöpfungskette ab.
Im Geschäftsfeld Gas Supply, Marketing und Trading haben im Jahr 2008 OMV Gas & Power und EconGas 7,8 Mrd m³, sowie die Petrom Gas 5,0 Mrd m³ verkauft. Im Bereich Gas Logistics betrug 2008 die vermarktete Gastransportmenge 66,3 Mrd m³. Neben der Versorgung für Österreich wird über das Gasleitungsnetz der OMV Erdgas nach Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn transportiert. Damit ist der OMV Gaslogistik-Bereich ein wichtiger Bestandteil des europäischen Erdgasverbunds und eine zentrale Erdgasdrehscheibe Europas. Der Central European Gas Hub entwickelte sich mit einem Handelsvolumen von rund 2 Mrd m³/Monat zu einem der wichtigsten Handelsplattformen Kontinentaleuropas.

OMV Aktiengesellschaft:
Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m³ Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.
Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 313.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.469 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.
Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.
Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

Corporate Social Responsibility (CSR)
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Wiener Börse AG:
Die Wiener Börse AG betreibt die einzige Wertpapierbörse in Österreich. Ihre Kernaufgaben sind die effiziente und reibungslose Durchführung der Börsegeschäfte sowie die Vermittlung zwischen den Marktteilnehmern über ihre international anerkannten, elektronischen Handelssysteme. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt (equity market, bond market), am Terminmarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Index-Management sowie finanzmarktspezifische Wissensvermittlung.
Zu den vorrangigen Zielen der Wiener Börse gehören die Schaffung kapitalmarktfreundlicher Rahmenbedingungen und die Weiterentwicklung der Aktienkultur in Österreich. Durch kontinuierliche Aktivitäten steigert sie das Interesse für den österreichischen Kapitalmarkt bei österreichischen und internationalen Investoren, Handelsteilnehmern sowie Datenkunden.
Als einer der führenden Börsen in Zentral- und Osteuropa ist die Stärkung, Weiterentwicklung und internationale Positionierung der regionalen Kapitalmärkte strategische Zielsetzung der Wiener Börse. Dazu kooperiert sie mit zahlreichen Börsen in dieser Region. Gemeinsam mit den benachbarten Börsen Budapest, Laibach und Prag, an denen sie Mehrheitsbeteiligungen hält, bildet die Wiener Börse die Dachmarke "CEE Stock Exchange Group".

Zurück zur Übersicht