Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Websites
OMV www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschech. Rep. www.omv.cz/cs-cz Deutschland www.omv.de/de-de Ungarn www.omv.hu/hu-hu Neuseeland www.omv.nz/en-nz Norwegen www.omv.no/no-no Rumänien www.omv.ro/ro-ro Russland www.omv.ru/ru-ru Serbien www.omv.co.rs/sr-rs Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk Tunesien www.omv.tn/ar-tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae/en-ae
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com/de
OMV Petrom Websites
OMV Petrom www.omvpetrom.com/ro
Schließen

OMV vereinbart Verkauf ihres Anteils am Maari Feld in Neuseeland

Die OMV, das internationale, integrierte Öl- und Gasunternehmen mit Sitz in Wien, hat den Verkauf ihres 69% Anteils am Maari Feld im neuseeländischen Offshore-Becken Taranaki an Jadestone Energy Inc., einem unabhängigen Öl- und Gasunternehmen mit Fokus auf die Region Asien-Pazifik, vereinbart.

Der vereinbarte Verkaufspreis beträgt USD 50 Mio und unterliegt den üblichen Anpassungen beim Closing. Stichtag der Transaktion ist der 1. Jänner 2019. Der Abschluss der Transaktion ist auch vorbehaltlich der Zustimmung des Joint Ventures und der neuseeländischen Regierung. Die durchschnittliche Produktion des veräußerten Assets lag 2018 bei rund 5 kboe/d (netto OMV).

„Der Verkauf des Maari-Feldes optimiert unser Portfolio weiter und wird uns in Neuseeland zu einem reinen Gasproduzenten machen. Dies unterstreicht die Strategie der OMV, in Zukunft deutlich mehr Erdgas als Öl zu fördern, um die CO2 Intensität des Produktportfolios zu reduzieren.“, sagte Johann Pleininger, OMV Vorstandsmitglied Upstream und stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Die OMV wird weiterhin die Gasfelder Māui und Pohokura betreiben, die im bisherigen Jahresverlauf zusammen 37 kboe/d (netto OMV) produzierten und etwa ein Drittel der neuseeländischen Gasreserven umfassen. In den nächsten zwei Jahren plant die OMV Investitionen von mehr als USD 300 Mio in eine Reihe von Projekten, um die Lebensdauer der Gasfelder Māui und Pohokura zu verlängern und die Gasversorgung Neuseelands aufrechtzuerhalten.

Hintergrundinformation:

OMV in Neuseeland
Die OMV New Zealand ist ein Öl- und Gasunternehmen, das seit 20 Jahren in Neuseeland tätig ist. Es ist eine Tochtergesellschaft der OMV Upstream, die zum OMV Konzern gehört. OMV New Zealand beschäftigt derzeit mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die meisten davon sind Neuseeländer und zum größten Teil aus Taranaki, wo die OMV die Gasfelder Māui und Pohokura betreibt. Die beiden Gasfelder umfassen etwa ein Drittel der Gasreserven des Landes.
 

OMV Aktiengesellschaft
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 23 Mrd und einem Mitarbeiterstand von mehr als 20.000 im Jahr 2018 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich als Teil der Kernregion Mittel- und Osteuropa sowie ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit Russland, der Nordsee, dem Mittleren Osten & Afrika sowie Asien-Pazifik als weitere Kernregionen. 2018 lag die Tagesproduktion bei rund 427.000 boe/d. Im Bereich Downstream betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer jährlichen Kapazität von 17,8 Mio Tonnen und über 2.000 Tankstellen in zehn Ländern. Die OMV verfügt über Gasspeicher in Österreich sowie Deutschland; die Tochtergesellschaft Gas Connect Austria GmbH ist Betreiberin eines Gaspipelinenetzes. 2018 hat die OMV etwa 114 TWh Gas verkauft. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die OMV wird bis 2025 EUR 500 Mio in innovative Energielösungen investieren.