Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Websites
OMV www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschech. Rep. www.omv.cz/cs-cz Deutschland www.omv.de/de-de Ungarn www.omv.hu/hu-hu Neuseeland www.omv.nz/en-nz Norwegen www.omv.no/no-no Rumänien www.omv.ro/ro-ro Russland www.omv.ru/ru-ru Serbien www.omv.co.rs/sr-rs Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk Tunesien www.omv.tn/ar-tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae/en-ae
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com/de
OMV Petrom Websites
OMV Petrom www.omvpetrom.com/ro
Schließen

25 Jahre Partnerschaft mit Abu Dhabi

Vor genau 25 Jahren haben Abu Dhabi und Österreich einen Syndikatsvertrag unterzeichnet, der den Grundstein für die starke und andauernde Handelspartnerschaft legte. Kern dieser Partnerschaft ist die Beteiligung von Mubadala an OMV, die darauf beruht, dass Abu Dhabi im Jahr 1994 13% der OMV Aktien von der Österreichischen Industrieholding AG (ÖIAG) erworben hat. Abu Dhabi hat seinen Anteil später auf 24,9% erhöht und 2019 wurden sämtliche Aktien auf die Mubadala Investment Company übertragen.

Die Partnerschaft zwischen Abu Dhabi und Österreich entwickelte sich 1997 weiter mit einer anfänglichen Beteiligung an Borealis, einem führenden Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe. Auf dieser Partnerschaft aufbauend wurde später die PCD Polymere GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der OMV, in Borealis übertragen. Eine Erhöhung der Anteile von nun 64% seitens Mubadala und 36% OMV
zeugt vom Vertrauen der beiden Unternehmen in das Geschäft von Borealis. Diese Investitionen waren ein großer Schritt in Richtung Petrochemie.

Thomas Schmid, Vorstand der Österreichischen Beteiligungs AG (ÖBAG), zu den Erfolgen der Partnerschaft: „In dieser 25-jährigen Kooperation haben wir die OMV gemeinsam als ein international erfolgreiches integriertes Unternehmen etabliert. Ich bin sicher, dass das umfassende Know-how und die langjährige Erfahrung der OMV weiter zur Stärkung der Partnerschaft zwischen Österreich und Abu Dhabi beitragen wird.“

Musabbeh Al Kaabi, CEO von Petroleum & Petrochemicals, Mubadala, erklärt: „Wir sind über unsere langjährige Beziehung zur OMV als Anteilseigner und als Partner bei Borealis erfreut. Das Engagement der OMV in Abu Dhabi und der Beitrag des Unternehmens an unserem gemeinsamen Erfolg sind äußerst wertvoll. Wir freuen uns darauf, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit und unsere gemeinsamen Investitionen auszubauen.“

Entscheidend für die erfolgreichen Aktivitäten der OMV in Abu Dhabi war die Eröffnung einer Niederlassung im Jahr 2007. Seit 2011 fungiert OMV Abu Dhabi als eine Upstream-Niederlassung zur Förderung der Beziehungen mit der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), die neue Geschäftschancen sondiert und die laufenden Aktivitäten in Nordafrika und dem Mittleren Osten koordiniert.

Im Juni 2012 haben die OMV, Wintershall und ADNOC eine Vereinbarung über die technische Auswertung des Sauergas- und Kondensatfeldes in Shuwaihat, rund 25 km westlich von Ruwais im Westen von Abu Dhabi unterzeichnet. Ein Jahr später haben die OMV und ADNOC eine Explorationsvereinbarung für die Onshore-Region im Osten von Abu Dhabi unterzeichnet. 2015 haben ADNOC und die OMV dann gemeinsam mithilfe von hochmodernen seismischen 3D- und 2D-Messungen die Onshore-Region östlich von Abu Dhabi in Richtung Oman untersucht.

2016 wurde Abu Dhabi zum Hub für alle Aktivitäten der OMV im Mittleren Osten und Afrika. Im folgenden Jahr hat die OMV erfolgreich ihre erste Explorationsbohrung unter eigener Betriebsführerschaft im Osten von Abu Dhabi durchgeführt, während eine Absichtserklärung zwischen ADNOC und der OMV einen Grundstein für die Entwicklung des Downstream-Geschäfts im Mittleren Osten legte.

Mittlerer Osten und Afrika sowie Asien-Pazifik sind zwei der fünf Kernregionen der OMV Strategie 2025. Das Unternehmen beabsichtigt, von seiner Basis in Abu Dhabi aus neue internationale Märkte zu bedienen und die Produktion in dieser ergiebigen Region auszubauen.

2018 wurde die OMV 20%-iger Anteilseigner von ADNOCs Offshore-Konzession Umm Lulu, SARB, Bin Nasher und Al Bateel. Später im selben Jahr unterzeichneten die OMV und ADNOC eine weitere Konzessionsvereinbarung über eine 5%-ige Beteiligung der OMV an der Ghasha-Konzession mit einer Laufzeit von 40 Jahren. Die beträchtliche Produktion aus dieser Investition stellt einen weiteren Meilenstein für die OMV in Abu Dhabi dar.

Anfang 2019 wurden die Grundlagen für die Etablierung einer bedeutenden Position der OMV im Bereich Downstream Öl in Abu Dhabi gelegt: die OMV hat einen 15% Anteil an ADNOC Refining und einen 15% Anteil an einem noch zu gründendenTrading Joint Venture erworben. Diese Akquisition macht die OMV zu einem strategischen Partner der viertgrößten Raffinerie der Welt im Industriekomplex Ruwais mit Petrochemie Integration.

Darüber hinaus haben die OMV und ADNOC im März zwei Absichtserklärungen über die Eruierung weiterer Möglichkeiten für gemeinsame Projekte im Bereich Petrochemie unterzeichnet. Eine der Vereinbarungen sieht die Zusammenarbeit im petrochemischen Bereich sowie den Wissens- und Erfahrungsaustausch in Bezug auf petrochemische Anlagen und die Integration und Optimierung petrochemischer Prozesse in der Raffinerie vor. Die zweite Vereinbarung sieht vor, Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Rahmen des von der OMV patentierten ReOil® Verfahrens auszuloten. Zu diesem Zweck ist die Etablierung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe vorgesehen, die die Realisierbarkeit einer ReOil® Anlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten evaluieren soll.

Rainer Seele, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der OMV: „Die OMV hat in Abu Dhabi eine starke integrierte Position entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Upstream Produktion über Raffinerien und Handel bis zur Petrochemie etabliert. Das ist das erste Mal, dass die OMV ihr integriertes Geschäftsmodell über Europa hinaus ausgeweitet hat. Unsere umfassende Erfahrung in der Integration von Upstream-Downstream-Petrochemie hat wesentlichen Anteil an unserem anhaltenden Erfolg. Unser Hub in Abu Dhabi bringt uns näher an die attraktiven Wachstumsmärkte im Raum Asien-Pazifik. Unsere Position in Abu Dhabi ist daher ein zentraler Bestandteil unserer Strategie 2025.“

Hintergrundinformationen:

Nach der Gründung der Mubadala Investment Company, wurden sämtliche bisher von IPIC (International Petroleum Investment Company) gehaltenen Anteile, auf die Mubadala Petroleum and Petrochemicals Holding Company L.L.C (MPPH), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Mubadala Investment Company, übertragen.

Mit Wirksamkeit zum 20. Februar 2019 wurde die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (ÖBIB) in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und der Firmenwortlaut auf Österreichische Beteiligungs AG (ÖBAG) geändert.

OMV Aktiengesellschaft
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 23 Mrd und einem Mitarbeiterstand von mehr als 20.000 im Jahr 2018 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich als Teil der Kernregion Mittel- und Osteuropa sowie ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit Russland, der Nordsee, dem Mittleren Osten & Afrika sowie Asien-Pazifik als weitere Kernregionen. 2018 lag die Tagesproduktion bei rund 427.000 boe/d. Im Bereich Downstream betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer jährlichen Kapazität von 17,8 Mio Tonnen und über 2.000 Tankstellen in zehn Ländern. Die OMV verfügt über Gasspeicher in Österreich sowie Deutschland; die Tochtergesellschaft Gas Connect Austria GmbH ist Betreiberin eines Gaspipelinenetzes. 2018 hat die OMV etwa 114 TWh Gas verkauft. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die OMV wird bis 2025 EUR 500 Mio in innovative Energielösungen investieren.