Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Websites
OMV www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschech. Rep. www.omv.cz/cs-cz Deutschland www.omv.de/de-de Ungarn www.omv.hu/hu-hu Neuseeland www.omv.nz/en-nz Norwegen www.omv.no/no-no Rumänien www.omv.ro/ro-ro Russland www.omv.ru/ru-ru Serbien www.omv.co.rs/sr-rs Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk Tunesien www.omv.tn/ar-tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae/en-ae
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com/de
OMV Petrom Websites
OMV Petrom www.omvpetrom.com/ro
Schließen

Unsere Geschäftsgrundsätze


Unser Konzern wird nach dem Verhalten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beurteilt. Die OMV ist Unterzeichnerin des UN Global Compact, der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und führt ihre Aktivitäten auch entsprechend den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen aus. Indem wir die Menschenrechte achten und eng mit unseren Lieferantinnen und Lieferanten zusammenarbeiten, schaffen wir ein langfristig nachhaltiges Unternehmen. Es geht uns darum, auf faire und ehrliche Weise Geschäfte zu machen. Wir richten uns nach den einschlägigen Gesetzen und achten darauf, dass auch in unserer Lieferkette sämtliche in unserem Verhaltenskodex enthaltenen Standards eingehalten und die wichtigsten Regeln und Grundsätze befolgt werden.

Mehr Informationen zu OECD
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen

Unser Code of Business Ethics ist die Basis unserer Governance-Verfahren. Zusammen mit den konkreten Prinzipien und Standards, die in unserem Verhaltenskodex, dem Code of Conduct, enthalten sind, gibt er unser Verständnis von ethischem Handeln vor. Der Code of Business Ethics wurde vom Vorstand genehmigt. Dieser legt unsere Null-Toleranz-Politik in Bezug auf Bestechung, Betrug, Diebstahl und andere Formen von Korruption fest.

Der Code of Business Ethics umfasst folgende Punkte:

  • Interessenskonflikte
  • Bestechungs- und Bewirkungsgelder
  • Umgang mit Vermittlern und Lobbyisten
  • Geschenke und Einladungen
  • Spenden
  • Wettbewerbs- und Kartellrecht
  • Außenhandelsrecht und Embargos

Der Code of Business Ethics ist ohne jede Ausnahme verbindlich für alle Mitarbeitenden. 2016 wurde er überarbeitet.

Der Code of Business Ethics entspricht den Standards der österreichischen und internationalen Antikorruptionsvorschriften (insbesondere Antikorruptionsübereinkommen der OECD und UK Bribery Act).

Compliance-Management bei OMV

Unsere Compliance-Organisation trägt zur Umsetzung unserer Standards bei und überwacht, ob alle Bereiche des Konzerns die jeweiligen Gesetze und Regelungen sowie sämtliche Bestimmungen unseres Code of Business Ethics einhalten. Sie besteht aus einer Compliance-Abteilung, die konzernweit verantwortlich ist und bei OMV Petrom von der Abteilung Corporate Affairs & Compliance unterstützt wird.

Unsere regionsübergreifende Compliance-Organisation umfasst 42 Compliance-Verantwortliche und stellt sicher, dass die OMV Standards im gesamten Konzern eingehalten werden.

Das Compliance-Management-System von OMV

Das Compliance-Management-System von OMV war das erste in Österreich, das nach dem strengen und umfassenden IDW-Prüfungsstandard 980 zertifiziert wurde. Die Zertifizierung für den OMV Konzern wurde 2013 erteilt.

Compliance-Risikoanalyse

Wir führen laufend Risikoanalysen durch, um für kontinuierliche Verbesserung zu sorgen. Wir bewerten dabei interne und externe Risikofaktoren, insbesondere Änderungen des gesetzlichen Rahmenwerks, sowie aktuelle Entwicklungen oder Ereignisse und ihre Auswirkungen auf die Risikosituation von OMV.

Ein Element der laufenden Risikoanalyse ist die halbjährliche Risikobewertung im Rahmen des unternehmensweiten Risikomanagements. Diese wird in Zusammenarbeit mit den Compliance-Verantwortlichen vor Ort und der Abteilung Risk and Insurance Management durchgeführt, wobei der Schwerpunkt hier auf Geschäftsethik liegt.

Downloads
Code of Conduct (PDF, 7,8 MB)
Business Ethics Broschüre (PDF, 5,3 MB)

Das Thema Menschenrechte ist von großer Bedeutung für unsere Aktivitäten. Die Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen sowie die Integration von Menschenrechtsfragen in unsere Entscheidungsprozesse stehen hier im Fokus. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Bewusstseinsbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Menschenrechtsangelegenheiten und entsprechende Schulungen. Damit wird unser Engagement für die Menschenrechte zur gelebten Realität.

Menschenrechte als universelle Werte

Menschenrechte sind universelle Werte, die unser Verhalten in allen Aspekten unserer Tätigkeit leiten. Die OMV ist Unterzeichnerin des United Nations Global Compact und bekennt sich zu den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sowie zu den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen. Wir achten, fördern und unterstützen die Menschenrechte in Übereinstimmung mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und anderen international anerkannten Abkommen. Wir achten besonders auf die Auswirkungen unserer Aktivitäten auf die Menschenrechte potenziell benachteiligter Gruppen wie indigene Bevölkerungsgruppen, Frauen und Kinder.

Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Leistung und lernen aus internationalen Erfahrungen und bewährten Praktiken: Wir gehören dem UN Global Compact Netzwerk Österreich und der IPIECA  an. Bei der fortwährenden Weiterentwicklung unseres Managementsystems für Menschenrechte werden wir von international anerkannten Fachleuten professionell unterstützt. 

OMV Menschenrechts-Statement

Unser Menschenrechts-Statement beschreibt, wie wir unsere Verantwortung für die Achtung und Verwirklichung der Menschenrechte im geschäftlichen Umfeld verstehen und wahrnehmen. Es wurde vom Vorstand genehmigt und bildet das Fundament für den alltäglichen Umgang mit dem Thema Menschenrechte in allen Aspekten unseres Geschäftslebens. 

Menschenrechtspolitik-Statement (PDF, 103,0 KB)  

OMV Menschenrechtsmatrix

Um unserer Verpflichtung nachzukommen, haben wir unsere Verantwortungsbereiche in einer umfassenden Menschenrechtsmatrix abgebildet, die die Grundlage für unsere Aktivitäten in Sachen Menschenrechte darstellt. Sie gilt als ein Werkzeug zur Bewertung unserer dahingehenden Tätigkeiten und zur Priorisierung für Maßnahmen. Dabei wird zwischen wesentlichen, erwarteten und wünschenswerten Maßnahmen unterschieden. Die OMV Menschenrechtsmatrix umfasst Verantwortlichkeiten in den folgenden Bereichen:

  • Menschenrechts-Risikomanagement im Allgemeinen, einschließlich der Einhaltung nationaler und internationaler Normen, Menschenrechtsschulungen, Beschwerdesysteme und organisatorischer Aufbau
  • Gleichberechtigung und Gleichbehandlung
  • Sicherheit
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Arbeitsrechte, einschließlich angemessener Löhne, Arbeitszeiten, Arbeitnehmervertretung und Maßnahmen gegen Zwangsarbeit, Kinderarbeit und Menschenhandel
  • Ausbildung
  • Eigentum und Lebensstandard, einschließlich Landrechte und Armutsbekämpfung
  • Anrainergemeinden und indigene Bevölkerungsgruppen, einschließlich auf Kenntnis der  Sachlage gegründete vorherige Konsultation  (Free Prior and Informed Consultation). 
  • Privatsphäre und Familienleben, einschließlich des Schutzes personenbezogener Daten

Menschenrechtliche Sorgfaltspflicht

Die OMV hat Instrumente und Techniken entwickelt, um die Risiken für Menschenrechtsverletzungen in Verbindung mit unserer Geschäftstätigkeit zu beurteilen – noch bevor wir in einem neuen Land tätig werden oder Unternehmen akquirieren: Einer der Aspekte, die wir im Zuge der Entscheidungsfindung für ein Engagement in einem Land prüfen, sind die Menschenrechte. Aus diesen Risikobewertungen werden konkrete Maßnahmen abgeleitet, um das Risiko der direkten und indirekten Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen zu vermindern. Auch bei unseren laufenden Projekten und in Ländern, in denen wir bereits tätig sind, werden regelmäßig Risikobewertungen durchgeführt. Bei der Wahrung unserer Sorgfaltspflicht im Bereich der Menschenrechte werden wir von international anerkannten Fachleuten unterstützt.

Menschenrechte in unserer Lieferkette

Um die Einhaltung der OMV Menschenrechtswerte durch das Unternehmen und seine Lieferanten zu gewährleisten, hat die OMV eine Richtlinie zur Geschäftsethik und einen Verhaltenskodex eingeführt. Alle unsere Geschäftspartner sind aufgefordert, die OMV Richtlinie zur Geschäftsethik oder den OMV Verhaltenskodex zu unterzeichnen. Instrumente wie 360-Grad-Feedback, Evaluierungen und Audits beurteilen die Beachtung der Grundsätze des OMV Verhaltenskodex. 

Stellungnahme gegen moderne Sklaverei und Menschenhandel entsprechend dem UK Modern Slavery Act

Die OMV lehnt Zwangsarbeit, Sklaverei, Kinderarbeit und Menschenhandel strikt ab. Die OMV unterstützt deshalb die Ziele des UK Modern Slavery Act von 2015 und setzt sich dafür ein, ihr Geschäft und ihre Versorgungskette frei von Zwangsarbeit, Sklaverei und Menschenhandel zu betreiben. Die Stellungnahme erklärt im Detail die Maßnahmen, die sowohl im eigenen Geschäft als auch in der Lieferkette zur Bekämpfung und Vermeidung von moderner Sklaverei und Menschenhandel ergriffen werden.

Statement on Modern Slavery and Human Trafficking 2018 (PDF, 189,2 KB)

Schulungen zu Menschenrechten, Ziel bis 2025

Für die Umsetzung unserer menschenrechtlichen Verpflichtungen sind professionelle Schulungen und Bewusstseinsbildung entscheidend. Daher haben wir uns im Rahmen unseres Schwerpunktbereichs „Geschäftsgrundsätze und soziale Verantwortung“ zu einer Kennzahl und einem Ziel im Zusammenhang mit Menschenrechten verpflichtet: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des OMV Konzerns, die Menschenrechtsthemen besonders ausgesetzt sind, werden bis 2025 entsprechend geschult. Die Zielgruppe wird anhand einer Schnittmenge spezifischer Funktionen (z. B. Security, Procurement, Human Resources, Community Relations & Development) und Länder mit erhöhtem Menschenrechtsrisiko (basierend auf einer jährlichen Risikobewertung) ermittelt.

Präsenzschulungen mit internen und externen Fachleuten vermitteln unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Inhalte des OMV Managementsystems für Menschenrechte und ermöglichen die Diskussion konkreter operativer und lokaler Herausforderungen.

Darüber hinaus bieten wir allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein interaktives E-Learning-Programm an, das sie durch menschenrechtsrelevante Normen und Situationen führt. Zugleich setzen wir unternehmensweit Maßnahmen zur internen Bewusstseinsbildung um.

Link2Learn

OMV Aktivitäten zur Unterstützung von Menschenrechten

Um unserer Verantwortung als internationales Unternehmen gerecht zu werden, tragen wir in unserem direkten Umfeld durch eine Reihe von Projekten und Initiativen positiv zur Einhaltung der Menschenrechte bei. Wir investieren in Grundschul- und Berufsausbildung lokaler Bevölkerungsgruppen und unterstützen die Erfüllung ihrer grundlegenden Bedürfnisse. Darüber hinaus stellen wir sicher, dass die Menschenrechte unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingehalten werden, z. B. in den Bereichen Arbeitszeiten und Löhne, Arbeitnehmervertretung und Gleichbehandlung.

Mehr über unsere Projekte und Initiativen erfahren Sie hier.

Beschaffung und Compliance

Unsere Zulieferer müssen neben den gesetzlichen Vorschriften auch unsere HSSE-Standards erfüllen. Um sicherzustellen, dass die Zulieferer die Werte von OMV unterstützen, und um das Risiko von Zwangsarbeit, Sklaverei und Menschenhandel zu verringern, müssen die Lieferkettenpartnerinnen und –partner von OMV unseren Code of Conduct unterschreiben. OMV behält sich das Recht vor, die Beziehungen zu Zulieferern aufzukündigen, wenn Verstöße gegen geltende Richtlinien festgestellt werden oder Verstöße nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums behoben werden.

Darüber hinaus müssen Zulieferer von OMV Supply & Trading Ltd. eine Geschäftsethik-Klausel unterzeichnen, in der sie versichern, dass sie bei ihren gesamten Aktivitäten alle geltenden Gesetze und Governance- Bestimmungen sowie höchste ethische und Redlichkeitsstandards einhalten werden.

Zudem nutzt OMV zahlreiche Instrumente wie 360-Grad-Feedback, Beurteilungen und Audits, um die Beachtung der Grundsätze des Code of Conduct von OMV durch die Zulieferer zu beurteilen und zu überwachen. Die wichtigsten Zulieferer lässt OMV regelmäßig in externen Lieferantenaudits überprüfen. Die Auswahl der zu überprüfenden Zulieferer erfolgt nach einer breiten Risikobewertung, die auch soziale Risiken einschließt. Wenn ein Zulieferunternehmen nicht rechtschaffen handelt oder nicht über geeignete Kontrollmechanismen verfügt, wird OMV abwägen, ob gemeinsam mit dem Unternehmen an der Umsetzung von Verbesserungen gearbeitet werden kann oder ob die Geschäftsbeziehung beendet werden muss.

Zusammenarbeit mit lokalen Zulieferern

Wir stärken die regionale Beschaffung, um die lokale Wertschöpfung zu erhöhen. Wir unterstützen lokale Zulieferer bei Qualifizierungsmaßnahmen, damit sie höhere technische, HSSE- und Geschäftsstandards einhalten können.

Community Relations

Community Relations und die Entwicklung der Gesellschaft ist ein strategischer Geschäftsaspekt, der von grundlegender Bedeutung für einen reibungslosen Betrieb ist. Der Kontakt mit den Anrainergemeinden ist Teil unseres Geschäftsalltags. Wir setzen alles daran, ein unterstützender Nachbar zu sein, indem wir Projekte zur sozioökonomischen Entwicklung dieser Gemeinden entwickeln. So kann OMV die Akzeptanz seiner Geschäftsaktivitäten steigern und sicherstellen, dass soziale Risiken berücksichtigt werden. Zudem können anhand der identifizierten Bedürfnisse entsprechende Projekte gestaltet und umgesetzt werden.

Community- Beschwerdesystem

Unsere Geschäftstätigkeit wirkt sich auf die Anrainergemeinden aus und weckt unter den Menschen vor Ort gewisse Erwartungen. Die Auswirkungen können positiv (Schaffung von Arbeitsplätzen, wachsender Markt für lokale Lieferantinnen und Lieferanten von Waren und Dienstleistungen), aber auch negativ sein (Staub, Emissionen, Landnutzung, Beeinträchtigung der Privatsphäre, Erzeugung einer Kultur der Abhängigkeit).

2016 war die Einführung des Community-Beschwerdesystems im Geschäftsbereich Upstream vollständig abgeschlossen. Mit dem neuen Beschwerdesystem verfügt OMV über einen konsistenten Ansatz für die Annahme, die Erfassung und die Beseitigung der Ursachen von Beschwerden. Die OMV ist bemüht das bewährte Verfahren von IPIECA durchzuführen. Im Laufe des Jahres wurden an keinem unserer Standorte signifikantepotenzielle oder tatsächliche negative Auswirkungen auf die Anrainergemeinden vor Ort gemeldet.

Community- Projekte

OMV leistet einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Anrainergemeinden (Communities), in denen OMV Betriebsstandorte hat, und führt weiterhin Community-Relations-Projekte durch. Unsere Bemühungen konzentrieren sich auf die Bereitstellung von nachhaltigen Gemeinschaftsprojekten, um eine langfristige Kontinuität zu gewährleisten. Community-Projekte werden in einem Beratungsprozess gemeinsam mit Stakeholdern vor Ort wie lokalen Behörden, lokalen Gemeinden usw. festgelegt und geplant.

Wir wählen unsere Partnerinnen und Partner anhand ihrer Expertise und ihrer Kenntnis des Gebiets aus, in dem wir das Projekt umsetzen wollen. Wir haben uns auf höher qualifizierende Fach- und Berufsausbildungen sowie auf die Entwicklung unternehmerischer Fähigkeiten (besonders für Frauen) in unseren Anrainergemeinden konzentriert. 

OMV Projekte und Initiativen

Corporate Volunteering trägt wesentlich zur erfolgreichen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in den betrieblichen Alltag der OMV bei. Unsere Mitarbeiter sind unsere wertvollste Ressource. Sie zur aktiven Mitwirkung an der Nachhaltigkeits-Strategie zu motivieren ist eine wichtige Voraussetzung, um verantwortungsvolles Handeln nachhaltig zu fördern. So setzen sich OMV Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch für die menschlichen Bedürfnisse relevanter Gruppen im Rahmen sozialer Projekten und Initiativen auf freiwilliger Basis ein, um das Leben der Menschen zu verbessern.

Ziele

Es ist es uns wichtig für bestehende und künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein faires und glaubwürdiges Unternehmen zu repräsentieren sowie ein attraktiver Arbeitgeber mit Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung. Die OMV möchte ein guter Stakeholder bzw. Nachbarin sein und einen positiven Beitrag durch den Einsatz von freiwilligem Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der unmittelbaren Gesellschaft leisten.

Mitarbeitereinsatz

Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OMV leisten konzernweit neben ihrer Tätigkeit für das Unternehmen freiwillig auch gesellschaftlich wertvolle Beiträge. Eine gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit selektierten gemeinnützigen Organisationen erleichtert zukünftig auch die Umsetzung internationaler Projekte und Aktivitäten. Durch das freiwillige Engagement profitieren Mitarbeitende durch Teamerfahrung und durch die persönliche individuelle Entwicklung von Sozialkompetenzen.

Das Corporate Volunteering Programm bietet Möglichkeiten im Einklang mit den OMV Prinzipien:

Mehr Informationen zu den Corporate Volunteering-Initiativen sind im Factsheet ersichtlich.

OMV Factsheet Corporate Volunteering (PDF, 198,4 KB)

Mitarbeiter-Engagement-Initiativen:

Mehr Informationen
OMV Nachhaltigkeitsbericht
Verhaltenskodex (PDF, 7,8 MB)
OMV Statement gegen moderne Sklaverei und Menschenhandel (PDF, 631,0 KB)
Menschenrechtspolitik-Statement (PDF, 103,0 KB)
Business Ethics Broschüre (PDF, 5,3 MB)