Kontakt
OMV Global
en de
OMV Global
Alle Standorte
Karte ansehen www.omv.com/karte
OMV Webseiten
OMV Konzern www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Deutschland www.omv.de Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.co.rs Slowakei www.omv.sk Slowenien www.omv.si Tschechien www.omv.cz Tunesien www.omv.tn UAE www.omv.ae Ungarn www.omv.hu
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com Österreich www.omv-gas.at Belgien www.omv-gas.be Deutschland www.omv-gas.de Ungarn www.omv-gas.hu Niederlande www.omv-gas.nl Türkei www.omv-gas.com.tr
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com Petrom Rumänien www.petrom.ro Petrom Moldawien www.petrom.md
Borealis Webseiten
Borealis Group www.borealisgroup.com
Schließen

ReOil: 200.000 kg Kunststoffabfälle werden mit dem OMV Kreislaufwirtschafts-Pilotprojekt verwertet

img_teaser_reoil_v2_EN

Die ReOil-Pilotanlage der OMV in der Raffinerie Schwechat in Österreich recycelt Altkunststoffe und wandelt diese in synthetisches Rohöl um, das wiederum zu jedem gewünschten Raffinerieprodukt verarbeitet werden kann. Diese innovative chemische Recyclingtechnologie ermöglicht eine Kreislaufwirtschaft von Altkunststoffen, indem sie diese zu wertschöpfenden Produkten recycelt. Dadurch wird die Abhängigkeit von natürlichen Ressourcen verringert und die Kohlenstoffintensität im Vergleich zur herkömmlichen Erdölverarbeitung gesenkt. Die Substitution von Rohöl durch synthetisches Rohöl aus Post-Consumer-Kunststoffen führt schätzungsweise zu 45% geringeren CO2-Emissionen bei der Verwendung dieses Produkts und zu einem um 20% geringeren Energiebedarf pro t des Produkts.

Seit dem Start im Jahr 2018 wurden in der ReOil-Pilotanlage 200.000 Kilogramm Kunststoffabfälle erfolgreich recycelt. Diese Menge entspricht dem, was etwa 2.650 Haushalte innerhalb eines ganzen Jahres an Kunststoffabfällen aus Verpackungen produzieren - das wiederum entspricht der Einwohnerzahl einer Kleinstadt wie Melk in Österreich.

img_ReOil_Sustainability NEws_en

Wir planen, die Anlage bis 2022 in einem weiteren Schritt zu vergrößern, indem wir die Verarbeitungskapazität auf 16.000 bis 20.000 t Altkunststoffe pro Jahr erhöhen, mit dem Ziel bis 2025 die endgültige Anlage im industriellen Maßstab zu errichten.

Weitere Informationen zum Kreislaufwirtschaftsprojekt ReOil der OMV finden Sie hier.