Kontakt
OMV Webseiten
en de
OMV Webseiten
OMV Websites
OMV www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschech. Rep. www.omv.cz/cs-cz Deutschland www.omv.de/de-de Ungarn www.omv.hu/hu-hu Neuseeland www.omv.nz/en-nz Norwegen www.omv.no/no-no Rumänien www.omv.ro/ro-ro Russland www.omv.ru/ru-ru Serbien www.omv.co.rs/sr-rs Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk Tunesien www.omv.tn/ar-tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae/en-ae
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com/de
OMV Petrom Websites
OMV Petrom www.omvpetrom.com/ro
Schließen

Aktionärsstruktur

31,5% ÖBAG (Österreichische Beteiligungs AG)
24,9% MPPH (Mubadala Petroleum and Petrochemicals Holding Company L.L.C, Abu Dhabi)
0,4% Mitarbeiteraktienprogramm

0,2% Eigene Aktien
43,0% Streubesitz

Aktionärsstruktur (PDF, 19,5 KB)

Syndikatsvertrag
Zwischen MPPH (Mubadala Petroleum and Petrochemicals Holding Company L.L.C) und ÖBAG (Österreichische Beteiligungs AG) besteht ein Syndikatsvertrag, der ein gemeinsames Verhalten sowie bestimmte Übertragungsbeschränkungen bezüglich der gehaltenen Aktien vorsieht.

Kapitalmarkt- und Privatisierungsschritte

2019:
Mit Wirksamkeit zum 20. Februar 2019 wurde die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und der Firmenwortlaut auf Österreichische Beteiligungs AG geändert.

Sämtliche bisher von IPIC gehaltenen Aktien wurden mit Wirkung zum 13. Februar 2019 auf die Mubadala Petroleum and Petrochemicals Holding Company L.L.C (MPPH) übertragen. MPPH ist dem bestehenden Syndikatsvertrag beigetreten.

2015:
Durch Gesetzesbeschluss (ÖBIB-Gesetz 2015) wurde die Österreichische Industrieholding Aktiengesellschaft (ÖIAG) im Rahmen der ÖIAG Hauptversammlung am 20.03.2015 in die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (ÖBIB) umgewandelt.

2011:
Im Juni schließt OMV durch die Platzierung von 27.272.727 Aktien, die einem Anteil von 9,09% des bestehenden Grundkapitals der Gesellschaft entsprechen, ihre Kapitalerhöhung erfolgreich ab. Der Bezugs- und Angebotspreis für die neuen Aktien wurde mit EUR 27,50 festgelegt. Die OMV Kernaktionäre ÖIAG und IPIC üben ihre Bezugsrechte vollständig aus. Nach der Eintragung der Kapitalerhöhung erhöht sich das Grundkapital von OMV von EUR 300.000.000 auf EUR 327.272.727.

2004:
Im Dezember erhöht OMV das Grundkapital durch Ausgabe von 3 Mio neuen Aktien. Die Anzahl der begebenen Aktien steigt somit von 27 Mio auf 30 Mio Stückaktien. Der Preis der jungen Aktien wird mit EUR 219 pro Aktie festgelegt. Weiters werden rund 1,79 Mio Wandelschuldverschreibungen (ISIN AT0000342647) im Gesamtnominale von rund EUR 550 Mio begeben, von denen jede anfänglich zur Wandlung in eine Aktie der OMV Aktiengesellschaft berechtigt. Die Wandelschuldverschreibung wird mit einem Ausgabepreis, Nominale und Wandlungspreis von EUR 306,6 begeben. Der Kupon wird mit 1,5% festgelegt.

1996:
Im Mai verkauft die ÖIAG weitere 4,023 Mio OMV Aktien zum Ausgabepreis von ATS 1.055 und reduziert ihren Anteil auf 35%.

1994:
Im Mai erwirbt die IPIC ein OMV Aktienpaket der ÖIAG im Umfang von 13% des Grundkapitals, und der Anteil der ÖIAG an OMV sinkt auf 59%. Im Juni nimmt OMV eine Kapitalerhöhung auf ATS 2,7 Mrd vor. IPIC nimmt sowohl ihre wie auch weitere Bezugsrechte wahr und hält danach 19,6%, der ÖIAG-Anteil sinkt auf 52,4%. In den USA wird ein ADR-Programm Level 1 angeboten. Im September beschließt die Hauptversammlung das Aktiennominale auf ATS 100 zu vereinheitlichen. Bis zum Jahresende verkauft die ÖIAG weitere 2,5% an OMV und hält nun 49,9%. OMV ist erstmals mehrheitlich privatisiert.

1991:
Für die Einführung an der ÖTOB werden im Rahmen eines Aktiensplits im April 5% der Aktien auf Nominale ATS 100 umgewandelt. Im Juni führt OMV eine Kapitalerhöhung von ATS 400 Mio auf ein Grundkapital von nun ATS 2,4 Mrd durch. Die ÖIAG übt ihr Bezugsrecht voll aus und hält weiterhin 72%. Am 9. Dezember wird die OMV Aktie als erste österreichische Aktie auf fester Kursbasis an der SEAQ International in London gehandelt.

1989:
Im September verkauft die ÖIAG weitere 10% an OMV als zweite Tranche von OMV. Der Emissionspreis beträgt ATS 8.240. Gemeinsam mit einem Verkauf weiterer Aktien an institutionelle Anleger reduziert sich der ÖIAG-Anteil an OMV auf rund 72%.

1987:
Nach der politischen Entscheidung zur Privatisierung der verstaatlichten Industrie beginnt im Dezember die erste Aktienplazierung. Vom Grundkapital (ATS 2 Mrd mit 2 Mio Aktien zu Nominale ATS 1.000) verkauft die Österreichische Industrieholduing AG (ÖIAG) 15% zu ATS 4.400 je Aktie und reduziert ihren Anteil auf 85%. Am 3. Dezember notiert die OMV Aktie erstmals an der Wiener Börse und schließt mit ATS 4.455. Am 9. Dezember folgen die Notierungen an den Börsen in Frankfurt und in München.