Kontakt
OMV Webseiten
en | de
OMV Webseiten
OMV Websites
OMV www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Tschech. Rep. www.omv.cz Deutschland www.omv.de Ungarn www.omv.hu Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.rs Slowenien www.omv.si Slowakei www.omv.sk Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com
OMV Petrom Websites
OMV Petrom www.omvpetrom.com
Schließen

Nachhaltiges Wachstum durch effizientes Kohlenstoff- und Energiemanagement

Die derzeitigen Energie- und Klimaschutzpolitiken stellen die Öl- und Gasindustrie vor große Herausforderungen. Angesichts der wachsenden Energienachfrage besteht eine ihrer primären Aufgaben darin, einen Beitrag zur Sicherstellung der Energieversorgung zu leisten. Gleichzeitig müssen aber die Treibhausgasemissionen (THG) in allen Wirtschaftsbereichen aus Klimaschutzgründen reduziert werden. Klimaschutz bedeutet für uns vor allem das routinemäßige Abfackeln und Ablassen von Erdölbegleitgasen zu beenden, die effizientere Nutzung von Energie sowie die Stärkung von Gas als saubersten fossilen Brennstoff. 

OMV Klimaschutzstrategie

Im Jahr 2008 hat die OMV ihre erste Klimaschutzstrategie definiert. Ein wesentliches Ziel war die Einsparung von direkten THG-Emissionen um 1 Million t CO2-eq mithilfe von Effizienzsteigerungen welches mit Einsparungen von 956,000 t CO2eq im Zeitraum 2007-2015 nahezu erreicht wurde.
2015 wurde die OMV Klimaschutzstrategie überarbeitet. Wir haben uns zur weiteren Reduktion der Kohlenstoffintensität unsere operativen Tätigkeiten verpflichtet und haben uns folgende Ziele gesetzt:

  • Wir beabsichtigen die konzernweite THG-Intensität bis 2021 um 10% und bis 2030 um 15% zu reduzieren (im Vergleich zu 2013)
  • Einführung eines internen CO2eq Preis, der bei den Kostenberechnungen für Projekte berücksichtigt wird.
  • Ein „zero routine flaring & venting“ Grundsatz für alle neue Projekte und ein Beenden bestehender „routine flaring und venting“ Praktiken bis spätestens 2030 wurden mit dem neuen OMV Group Standard Umweltmanagement eingeführt. OMV unterstützt auch die Weltbank Initiative "Zero routine flaring by 2030“.
  • Transparenz vis-à-vis Investoren im Hinblick auf die Klimaschutzstrategie; wir möchten eine hohe Carbon Disclosure Project (CDP) Bewertung erreichen um mehr sozial verantwortliche Investoren (SRI investors) anzuziehen.

OMV Treibhausgasmanagement

Durch ein gutes THG- und Energiemanagement können Kosten (Energie, Emissionszertifikate, etc.) gesenkt werden. Die Abteilung Corporate Environmental Management ist verantwortlich für die OMV Treibhausgasinventur mit der alle Treibhausgasemissionen gemäß internationaler Standards erhoben, berechnet und berichtet werden. Ein konzernweiter einheitlicher Ansatz ist somit sichergestellt. Die wichtigsten Aufgaben von Corporate Environmental Management im Zusammenhang mit THG Management sind daher:

  • Die Klimaschutzstrategie der OMV zu definieren, implementieren und managen
  • OMV THG Emissionen zu erheben, berechnen und zu berichten
  • OMV THG Emission Berichts- und Berechnungstools zu definieren 

Carbon Disclosure Project (CDP)

CDP ist eine Non-profit Organisation mit der weltweit größten Datenbank an freiwillig berichteten Daten zum Klimawandel. Diese Daten sind wichtige Basis für Investitionsentscheidungen, insbesondere für sozial verantwortliche Investoren (SRI). Wir berichten seit 2011 an CDP und gehören seit Jahren zu den Top-CDP-Performern in der Öl- und Gas-industrie.

Die OMV wurde im Jahr 2017 mit CDP "Leadership A-" ausgezeichnet und steht somit an der Spitze des österreichischen Energie-Sektors.
Unter allen Sektoren österreichweit zählt die OMV zu den Top drei Unternehmen die einen CDP Leadership Score von A/A- erreicht haben.
Damit gehört die OMV zu den führenden Unternehmen in der globalen Öl- und Gasbranche und demonstriert seine hohe Transparenz in Bezug auf konkrete Ziele und Klimaschutzmaßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen als auch externe Verifizierung.